Verein
Online therapie
Hilfe
allgemein
erste_hilfe
t_betroffene
t_j_betroffene
t_partner
vorbeugung
Informationen
Links
Kontakt
Community User werden User Login
User im Chat: User in den Foren:
1 16
      




Tipps für junge Betroffene

Reden

Wenn du von einem Freund, Fremden oder jemanden aus der Verwandschaft vergewaltigt oder missbraucht worden bist, trau dich und erzähle es einem Erwachsenen, dem du vertrauen kannst. Reden ist alles! Fange langsam an, mit einigen Äußerungen. Dann wirst Du feststellen, wie sie damit umgehen. So ist die Gefahr Dich verraten zu fühlen geringer. Und erzähle immer nur soviel, wie Du willst.
 
Dies ist vor allem wichtig wenn es sich nicht um ein einmaliges Vergehen an dir gehandelt hat, sonder du immer noch missbraucht wirst. Deine Eltern oder ein guter Bekannter kann dir dann vieleicht helfen, dich unterstützen oder beschützen. Du mußt dazu nur ein bischen Mut aufbringen.
 
Wenn du merkst das du mit der Person die du dir zum reden ausgesucht hast nicht reden kannst, oder die Person der du deine Erlebnisse erzählt hast nichts tut damit es dir besser geht, suche dir jemand anderen, bis du jemand gefunden hast der dir hilft.
 
Wenn du eine solche Vertrauenperson nicht in deiner Familie findest oder du einfach zu viel Angst hast mit deinen Eltern zu sprechen wende dich doch zum Beispiel an deinen Lieblingslehrer in der Schule oder einen Betreuer in einer Freizeiteinrichtung. Sie können dir bestimmt weiterhelfen, und dir Telefonnummern von Hilfseinrichtungen, Beratungsstellen, und einer Nr. für den Notruf geben.
 
Wenn du in der aktuellen Situation auf der Straße oder dem Bus angegriffen wirst, scheu dich nicht davor Erwachsene darauf anzusprechen und um ihre Hilfe zu bitten. Wenn du zum beispiel neben einem Mann, wer auch immer er ist, in einem Bus sitzt und er dich gegen deinen Willen anfasst, sag einfach zu einem Erwachsenen der sich auch im Bus befindet:"Bitte helfen sie mir, der Mann fasst mich ständig an." Trau dich! Du mußt dich dafür nicht schähmen, denn soetwas darf nicht passieren und du hast ein Recht davor geschützt zu werden.
 

Eltern als Vertrauenperson

Wenn der oder die Überfälle auf dich nicht von deinen Eltern verübt wurden, traue dich ruhig deinen Eltern zu erzählen was dir schlimmes passiert ist. In den Regelfällen sind die Eltern für dich da. Dies kannst du ja auch mal austesten, indem du sie vielleicht mal fragst:" Mama, ich hab im Fernsehn eine Sendung über Vergewaltigung und Missbrauch gesehen. Kannst du mir sagen was ich machen soll wenn mir so etwas passieren sollte?
  Lass dich nicht verunsichern wenn deine Mutter oder dein Vater erschreckent auf das Thema reagieren sollten. Dieses Thema ist auch für deine Eltern nicht angenehm. Sie lieben dich und es ist für sie auch sehr schlimm wenn dir so etwas schreckliches passiert und sie dich nicht davor haben schützen können. Denk daran dass sie dich lieben und sie werden dir so weit es ihnen möchlich ist helfen.

 

 

 


  
powered by Peter Moog und 1st Position GmbH. Links